Forums / Allocatus Forum (German) / Verschieben von Kalendereinträgen bei Writeback

Verschieben von Kalendereinträgen bei Writeback

4 posts, 1 answered
  1. user
    user avatar
    213 posts
    Registered:
    09 Aug 2015
    12 Aug 2015
    Link to this post
    Hallo,
    wir benutzen die Testversion von allocatus und den Project Server 2007, folgendes Problem besteht bei uns:
     Wenn wir einen Vorgang über Allocatus nach Outlook schreiben lassen funktioniert dies. Verschiebt der Oulook Benutzer allerdings den Termin, wird dieser als erledigt in Project markiert. Versucht der Oulookbenutzer den Eintrag zu splitten also 3 Stunden auf 2x 1,5 Stunden zu verteilen mittels copy & paste wird in Projekt der Vorgang auf den ersten Teil des geteilten Eintrags in Outlook beschränkt und die Leistung der Resource entsprechend erhöht.
    Haben Sie eine Idee woran das liegen könnte? Oder ist die Funktionalität einfach nicht gegeben?


    Grundsätzlich noch allgemein gefragt, bietet ihr Unternehmen auch Schulungen, Crash-Kurse oder ähnliches zu Allocatus & Project an?
     Vielen Dank!
    Grüße
    Heinz Schwan
  2. admin
    admin avatar
    198 posts
    Registered:
    09 Aug 2015
    12 Aug 2015 in reply to user
    Link to this post

    Sehr geehrter Herr Schwan,

    die Logik in Allocatus für die Rückmeldung ist so auslegt, dass Outlook-Termine, die in der Vergangenheit liegen, als Aktuelle Arbeit, also Ist-Arbeit zurückgemeldet werden. Liegen also alle Outlook-Termine eines Vorgangs ausschließlich in der Vergangenheit, so entspricht das dem Setzen der Verbleibenden Arbeit auf Null, wodurch Project diesen dann als Erledigt (% Abgeschlossen=100%) darstellt. Mehr Informationen finden Sie im User Guide.

    Über den Bereich Meine Aufgaben, den Allocatus entsprechend der Outlook-Termine befüllt, kann nur die Gesamtarbeit pro Tag (Aktuelle Arbeit) und die gesamte Restarbeit (Verbleibende Arbeit) übermittelt werden. Project berechnet dann die Einheiten und die Dauer entsprechend der Formel Dauer=Arbeit/Einheiten bzw. Einheiten=Arbeit/Dauer neu. Welcher Formel verwendet liegt, wird von dem Feld Vorgangsart in Project gesteuert. Bei der Standardvorgangsart Feste Einheiten wird die Dauer angepasst, bei der Vorgangsart Fester Dauer, die Einheiten.

    Ich vermute somit, dass Sie als Vorgangsart Feste Dauer festgelegt haben, was der Erhöhung der Leistung der Ressource durch die Rückmeldung entspricht. Alle Partner von uns bieten Schulung und alle weiteren Dienstleistungen zu Allocatus sehr gerne an. Eine Übersicht finden Sie unter: Contact

    Danke für Ihr Interesse

    Allocatus Admin

    Last modified on 31 Jan 2019 08:01 by renke.holert
  3. user
    user avatar
    213 posts
    Registered:
    09 Aug 2015
    12 Aug 2015 in reply to admin
    Link to this post
    Hallo,
    vielen Dank für die Rückmeldung. Der zweite Tipp hat funktioniert. Allerdings hab ich immer noch das Problem, dass Einträge die in Outlook in welcher Form auch immer (auch in der Zukunft liegende Ereignisse) verschoben werden, von MS-Project als erledigt markiert werden.
    Wie kann man das verhindern?

    Danke & Grüße
    Heinz Schwan
  4. admin
    admin avatar
    198 posts
    Registered:
    09 Aug 2015
    Answered
    12 Aug 2015 in reply to user
    Link to this post

    Hallo Herr Schwan,

    in der Standardeinstellung ist die Datumsgrenze für die Ist-Stundenmeldung 24:00 des Vortags, d.h. nur Termin, die gestern oder früher liegen, werden als Ist-Zeit gebucht (UpdateMode=0).

    Project Server und der Bereich Meine Aufgaben des PWA, mit dem Allocatus synchronisiert sind, sind für die Top-down Planung konstruiert, d.h.  Änderungen des MA beschränken sich auf die Eingabe der Ist-Arbeit (Akt. Arbeit) und die Schätzung des Rest-Arbeit (Verbl. Arbeit). In der Folge werden in Outlook durch den MA verschobene Termine in der Zukunft immer durch Project berechnet, d.h. entsprechend der Logik des Project Servers verschoben. Hierbei ändert sich die Gesamtarbeit, aber mitunter die Position. Termine, die in der Vergangenheit liegen, können Sie jedoch frei positionieren, da Project Server diese nicht neu berechnet.

    Ein besonderer Fall ist, dass ein Teil der Termine zu einem Vorgang in der Vergangenheit liegen und ein Teil der Termine in der Zukunft. Während die Berechnungslogik des Project Server die Vergangenheit liegenden Termine nicht "anfasst" (Ist-Arbeit), werden alle zukünftigen Termin direkt an das Ende der Ist-Arbeit verschoben. Sofern dieser neue Ort dann in der Vergangenheit liegt, bucht Allocatus diese dann standardmäßig als Ist-Zeit (AutoUpdateEnabled=true).

    Handelt es sich bei Ihnen um diesen Fall?

    Danke für Ihr Rückmeldung im Voraus und

    Gruß

    Allocatus Admin

    Last modified on 20 May 2016 13:05 by aniko.erlinger
4 posts, 1 answered

Search Forum Posts